Willkommen im

Euregioverlag - Kassel & Region, Kunst & Kultur
AutorInnen
Alle Informationen rund um unsere AutorInnen und HerausgeberInnen haben wir hier für Sie zusammengestellt: Biografien, Werklisten und Fotos.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Geburtstage

Klaus Fröhlich
* 23.02.1947
geboren am 23.2.1947 in Dörnberg, lebt in Habichtswald-Dörnberg. Kraftfahrzeugmeister, Automobilhändler und Heimatforscher.
Interessengebiete: Die Keltenburg auf dem Hohen Dörnberg und römische Marschtrassen auf Antiken Fernwegen in Nordhessen, Südniedersachsen, Ostwestfalen und Westthüringen. vhs-Kursleiter (gemeinsam mit Udo Schlitzberger) von 2014 bis 2017 der Kurse: „Antike Reisewege in den hessischen Mittelgebirgen“ und „Kelten, Römer und Chatten in Nordhessen“.

Werke:

Die Römer im Chattenland: Spuren römischer Präsenz in Nordhessen

Blalla W. Hallmann
* 23.03.1941 in Kostrzyca (ehem. Quirl), Polen
† 02.07.1997
Blalla W. Hallmann, eigentlich: Wolfgang Ewald Hallmann, bildender Künstler, geb. 1941 in Quirl (heute: Kostrzyca, Polen), gestorben am 2. Juli 1997 in Windsbach.
Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie. Das Thema Tod zieht sich nahezu durch das ganze Werk von Blalla W. Hallmann. Nicht nur seine psychotische Erkrankung, auch die Selbsttötungen von fünf Freunden, sein Nah-Tod-Erlebnis sowie die Beschreibung zweier Selbsttötungsversuche und der Kampf um die Rückkehr ins Leben machte er immer wieder zum Bildgegenstand. In der Kasseler Künstlernekropole hängt sein Bild: Abend - Treffen an der Lichtung - Harrys Abschied. Der Tod Harry Kramers im Jahre 1997 erschreckte ihn so sehr, dass er dieses Gemälde für Harry Kramer malte und es dessen Witwe schickte. Kurz nach Harry Kramers Tod starb Blalla an einem Krebsleiden und wurde in Windsbach beigesetzt. Da sich Hallmann 1996 bereit erklärt hatte, sein Grabmal für die Künster-Nekropole zu gestalten, er dies aber nicht vollenden konnte, entschloss sich der Stiftungsrat, in der Nekropole mit diesem Bild an Blalla W. Hallmann zu erinnern.

Werke:

Künstler-Nekropole Kassel

Gedenktage

Hans Keilson
* 12.12.1909 in Bad Freienwalde/Oder
† 31.05.2011 in Hilversum, Niederlande
Hans Keilson, geboren 1909 in Freienwalde/Oder, studierte Medizin und Sport in Berlin.
1936 Emigration in die Niederlande, als Arzt im Untergrund, lebte als Analytiker und Autor in Bussum, Niederlande, Franz-Rosenzweig-Gastprofessor in Kassel.

Werke:

Erinnern und Erben in Deutschland

Blalla W. Hallmann
* 23.03.1941 in Kostrzyca (ehem. Quirl), Polen
† 02.07.1997
Blalla W. Hallmann, eigentlich: Wolfgang Ewald Hallmann, bildender Künstler, geb. 1941 in Quirl (heute: Kostrzyca, Polen), gestorben am 2. Juli 1997 in Windsbach.
Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie. Das Thema Tod zieht sich nahezu durch das ganze Werk von Blalla W. Hallmann. Nicht nur seine psychotische Erkrankung, auch die Selbsttötungen von fünf Freunden, sein Nah-Tod-Erlebnis sowie die Beschreibung zweier Selbsttötungsversuche und der Kampf um die Rückkehr ins Leben machte er immer wieder zum Bildgegenstand. In der Kasseler Künstlernekropole hängt sein Bild: Abend - Treffen an der Lichtung - Harrys Abschied. Der Tod Harry Kramers im Jahre 1997 erschreckte ihn so sehr, dass er dieses Gemälde für Harry Kramer malte und es dessen Witwe schickte. Kurz nach Harry Kramers Tod starb Blalla an einem Krebsleiden und wurde in Windsbach beigesetzt. Da sich Hallmann 1996 bereit erklärt hatte, sein Grabmal für die Künster-Nekropole zu gestalten, er dies aber nicht vollenden konnte, entschloss sich der Stiftungsrat, in der Nekropole mit diesem Bild an Blalla W. Hallmann zu erinnern.

Werke:

Künstler-Nekropole Kassel


ADMINPANEL
Benutzername   
Passwort