Willkommen im

Euregioverlag - Kassel & Region, Kunst & Kultur
Aktuelles
Präsentation Neuerscheinung Hugenotten und Waldenser in Nordhessen
ZUFLUCHTSORT KASSEL: Hugenotten und Waldenser in Nordhessen Eine Spurensuche von Flucht und Vertreibung, Ankommen und ein Zuhause finden [euregioverlag, Kassel]: Sie haben klangvolle Namen, verfügen über enthusiastischen Unternehmergeist und haben unsere Region nachhaltig geprägt – die Hugenotten und Waldenser, die vor rund 300 Jahren nach ihrer Flucht aus Frankreich in Nordhessen eine neue Heimat fanden. Diesem Thema widmet sich der neue Sammelband der Reihe „Die Region trifft sich, die Region erinnert sich“, das nun im euregioverlag erschienen ist.
Mehr
Die Galerie auf Zeit ist zurück
Die GALERIE AUF ZEIT ist ein temporärer Laden für Kunst und Design aus der Region Kassel. ÖFFNUNGSZEITEN Mo. – Sa. 11 – 19 Uhr Adresse: WERNER-HILPERT-STRAßE 25/27 vom 19.11. bis 24.12.2021
Mehr
„Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner: Deine Bilder – meine Worte“ Ausstellung
2. September bis 29. Oktober 2021: Ausstellung in der Kasseler Sparkasse
Die Ausstellung zeigt erstmals in größerem Umfang Gemälde des Schriftstellers Otto Heinrich Kühner. Kuratiert wurde sie vom Freundeskreis Brückner-Kühner. Kühner hat neben der literarischen Arbeit Zeit seines Lebens und vermehrt in den letzten Lebensjahren auch gezeichnet und gemalt. Gegliedert in verschiedene thematische Kabinette, sind den Bildern Zitate aus dem Werk von Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner zugeordnet. Geöffnet Mo bis Fr, 9 bis 16 Uhr, Di und Do, bis 18 Uhr
Mehr
Konzertlesung Von Kassel nach Haifa
Musikalische Lesung „Von Kassel nach Haifa“ und Kammerkonzert in der Elisabethkirche am 28.8.2021, 19:30 Uhr in Kassel
Eine Lesung mit Musik und ein Konzert in Kassel machen vergessen jüdische Komponisten und jüdische Bürger der Stadt Kassel lebendig.
In der Konzertlesung „Von Kassel nach Haifa“ am 28. August 2021 in Kassel zeichnet die Autorin Eva Schulz-Jander die Geschichte des glücklichen, weil selbstbewussten jüdischen Bürgers der Stadt Kassel nach und ruft sie als Teil jüdischer Stadtgeschichte in Erinnerung. Das Duo con moto umrahmt die Lesung mit Kammermusik jüdischer Zeitgenoss*innen Hans Mosbachers, die weithin vergessen sind, u.a. Ruth Schonthal
Die Ausführenden sind Anna Göbel (Violine), Anna Catharina Nimczik (Violoncello) und Isabel Gabbe (Klavier).
Mehr
Kultur in Bewegung am Kulturbahnhof in Kassel
Get together: Am Samstag, 17. Juli machen die KolorCubes Kassel ab 18 Uhr am Kulturbahnhof in Kassel ein kleines feines get together mit Buch-Präsentation, KiB-Goodiebags und kalten Getränken vor dem Kulturbahnhof! Der Journalist und Fotograf Ulf Schaumlöffel ist mit seinem Bildband „Aufgesattelt – Kassel auf dem Weg zur Fahrradstadt“ samt Info-Stand und Lese-Ecke vor der Cari-Bar auf dem Vorplatz des KuBas anzutreffen – passt perfekt, denn die von Fridays for Future initiierte Fahrrad-Demo, die an diesem Tag stattfindet, hat als letzte Station den Kulturbahnhof. Es gibt exklusive Kultur in Bewegung-Goodiebags dabei und die Braumanufaktur Steckenpferd versorgt alle mit Graffiti-Editionsbier in neuer Auflage. Wir freuen uns auf euch.
Mehr
Neue Stolpersteinverlegungen in Kassel
Die im Dezember 2020 geplanten und ausgefallenen Verlegungen werden an den nächsten drei Tagen nachgeholt. So wird beispielsweise am Freitag, 7. Mai um 11:30 Uhr an der Querallee 21 ein Stein für Clara Mosbacher verlegt. Alle Termine der Verlegungen hier. Die Kasseler Autorin Dr. Eva Schulz-Jander hat das Leben der Familie Mosbacher in ihrem Buch "Von Kassel nach Haifa: Die Geschichte des glücklichen Juden Hans Mosbacher" beeindruckend geschildert. Sie erlaubt einen Einblick in das zerstörte deutsche Judentum, exemplarisch dargestellt an der Lebensgeschichte eines typischen Vertreters des selbstbewussten jüdischen Bürgertums vor 1933 in Deutschland, eines Mannes, der sich durch vielseitige Interessensgebiete und Tätigkeitsfelder, vor allem aber durch Humor und Lebenswitz auszeichnete. Dieses Buch unterscheidet sich von den vielen Vertreibungsgeschichten, denn es erzählt keine Opfergeschichte, sondern die eines Lebenskünstlers.
Mehr
100. Geburtstag Joseph Beuys am 12. Mai 2021
Beuys-Jahr 2021: Zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys erscheint Sammelband aus Kassel / Neue Einblicke in das Werk des weltberühmten Künstlers
[euregioverlag, Kassel]: Er wurde zum Inbegriff der Avantgarde, zog alle in seinen Bann und hinterließ ein Lebenswerk von Weltruhm. Obwohl Joseph Beuys bereits 1986 verstarb, prägt sein Werk in besonderer Verbundenheit die Stadt Kassel bis heute. Am 12. Mai wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden – Grund für den euregioverlag und die Kasseler Sparkasse, den Beuys-Experten Volker Schäfer mit der Herausgabe eines einmaligen Sammelbands über den Künstler zu beauftragen. Namhafte Autoren schildern persönliche Begegnungen und gemeinsame Erfahrungen, beschreiben Werke und analysieren Werte von Joseph Beuys. Sein wichtiges documenta-Werk der „7000 Eichen“ findet in diesem Jubiläumsband besondere Beachtung. Das Foto stammt von Ulrich Horn und ist im Buch abgedruckt.
Mehr
Beuys to go: Der neue Spaziergangsführer unterwegs zu 7000 Eichen
Unterwegs zu 7000 Eichen Kassel ist die Stadt der "7000 Eichen"! Joseph Beuys schuf hier vor fast 40 Jahren ein weltweit einmaliges organisches Kunstwerk, das sich über die ganze Stadt ausdehnt. Zur documenta 7 (1982) begann der Künstler mit seinem Team 7 000 Bäume zu pflanzen. Die Botschaft der" 7000 Eichen" ist in Zeiten des Klimawandels aktueller denn je. Herausgegeben wird der Spaziergangsführer von der cdw Stiftung gGmbH. Er ist in vielen Buchhandlungen in Kassel, bei Kassel Marketing und in der Stadtbibliothek sowie hier über diese Webseite kostenlos zu erhalten.
Mehr
Elisabeth Selbert und der Kampf für die Gleichberechtigung
Der Kampf für die Gleichberechtigung von Elisabeth Selbert und ihrer Mitstreiterinnen 1948/49 zum Nachlesen:
Elisabeth Selbert und die Gleichstellung der Frauen. Eine unvollendete Geschichte hg. von Hans Eichel und Barbara Stolterfoth
Elisabeth Selbert und die Gleichstellung der Frauen. Eine unvollendete Geschichte hg. von Hans Eichel und Barbara Stolterfoth
Mit einem Interview mit Iris Berben
Mehr
Endlich wieder lieferbar!
Mittelalterliche Bildwelten von Dr. Josef Mense!
Dieses Buch war schon drei Monate nach seinem Erscheinen ausverkauft – jetzt ist die neue Auflage endlich da. Es ist ein ganz besonderes Buch. Josef Mense ist in den vergangenen 20 Jahren durch Nordhessen gereist und hat in den Kirchen nach Spuren des Mittelalters gesucht. Mense führt kenntnisreich in die Vorstellungen der Menschen im Mittelalter ein, erklärt Kunst, Architektur und (Zahlen-)Symbolik und entdeckt manches Kuriose.
Mehr
ADMINPANEL
Benutzername   
Passwort